Gesellschaft für Wirtschaftsförderung,
Ausbildungs- und Beschäftigungsinitiativen mbH

/ Soziale Angebote
zur Unterstützung


Berufsvorbereitung

In den Projekten zur Berufsvorbereitung werden junge Menschen bei der Berufswahl entsprechend ihren Fähigkeiten unterstützt und auf die Ausbildung oder Arbeit vorbereitet. 

Die Projekte fördern die Motivation, helfen Schuldefizite aufzuarbeiten und/oder praktische Fertigkeiten auszubauen, so dass der Übergang in die Ausbildung oder Arbeit erleichtert wird. 

Praktika in den Zweckbetrieben der GWAB und bei externen Kooperationsbetrieben bieten die Möglichkeit Berufsfelder anzutesten und eine höhere Sicherheit für die richtige Entscheidung zu gewinnen.

Qualifizierung und Beschäftigung junger Menschen (QuB)

Produktionsschulen sind Lernorte, in denen die Vorteile des Systems Schule (systematisch, existentiell gesichertes Lernen) und des Systems Betrieb (Sinn der Arbeit, Realitätsbezug) miteinander verknüpft werden. Die Produktionsschule Neumühle in Breitscheid-Erdbach wird in Kooperation mit den Gewerblichen Schulen in Dillenburg geführt.

Das Projekt „QuB“ dient der Berufsvorbereitung junger Menschen in den Bereichen Gastronomie und Holz. Benachteiligte Jugendliche mit besonderem Unterstützungsbedarf stehen dabei im Fokus. Sie erlangen Grundfertigkeiten in verschiedenen Qualifizierungsbausteinen, können ihre Schulleistungen verbessern und berufliche Handlungskompetenzen erwerben.

In der Produktionsschule werden Holzprodukte für Privatkunden, Schulen und Kindertagesstätten angefertigt, repariert oder restauriert. Dazu verfügt der Standort über geeignete Räumlichkeiten mit Werkstattbereichen Holz, EDV-Schulungsraum, Gruppen- und Sozialräume mit Küche, Büros und naturnahem Freizeitgelände. Das Schulbistro an den Gewerblichen Schulen Dillenburg ist die Zweigstelle der Produktionsschule für den Gastronomiebereich.

Ziele sind die Entwicklung persönlicher und beruflicher Perspektiven sowie die Vermittlung in Ausbildung und Arbeit.

Kontakt

Kontakt: produktionsschule@gwab.de (Kontakt)

Partner

Die Schulmanufaktur – Schule trifft Berufe

Die Schule an der Brühlsbacher Warte in Wetzlar (Zusammenschluß der Erich-Girolstein- und Pestalozzi-Schule), nutzen mit den 8. Klassen die GWAB-Werkstätten (Kfz, Schreinerei/Möbelbau, Malerei, Hauswirtschaft/Kiosk) zu regelmäßigen Projekttagen, damit die junge Menschen Erfahrungen in der Berufs- und Arbeitswelt sowie Neigungen und Fähigkeiten für eine spätere Ausbildung oder Berufstätigkeit sammeln können.

Nach einem Drittel des Schuljahrs wechseln die Schülergruppen die Bereiche, um das breite Angebot kennen zu lernen. Begleitet werden sie von den Ausbildern und Auszubildenden sowie einer Lehrkraft. Nach einer Grundübungsphase werden die Schüler nach und nach in den laufenden Arbeitsprozess integriert.

Die Schulmanufaktur verbindet Schulunterricht und Berufswelt miteinander und führt die jungen Menschen durch Praxiserfahrungen in der Berufswelt zu Ausbildungsmöglichkeiten hin. Trainiert werden dabei auch Soft Skills wie Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein.

Kontakt

Kontakt: schulmanufaktur@gwab.de (Kontakt)

Partner

Wege in den Beruf

QuB-Projekt in den Zweckbetrieben der GWAB in Wetzlar.

Zielgruppe sind junge Erwachsene bis 26 Jahre.

Ziele sind:

  • die Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit
  • und der Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Das Lernen findet in theoretischer und fachpraktischer Form statt. Der Unterricht bereitet auf die Prüfung zum (qualifizierten) Hauptschulabschluss vor. Der praktische Einsatz mit Qualifizierung erfolgt zunächst in den Ausbildungswerkstätten der GWAB- Zweckbetriebe. Dort werden die Inhalte von Qualifizierungsbausteinen mit Kammer-Anerkennung vermittelt.

Sie können unter folgenden Berufsfeldern wählen:

  • Lagerlogistik – Kaufhaus
  • Handel – Kaufhaus
  • Holz – Schreinerei
  • Metall – KFZ
  • Farbe/Raumgestaltung – Maler/LackiererIn
  • Elektro – Reparatur braune und weiße Ware
  • Ernährung – Großküche
  • Verwaltung – Büroservice

Danach finden externe Betriebspraktika zur weiteren Orientierung in der Berufswahl und der Vermittlung statt.Bei den Betriebspraktika gelten jeweils die betriebsüblichen Arbeitszeiten.

Bei regelmäßiger Teilnahme wird ein Taschengeld von 100 Euro monatlich gezahlt sowie die Fahrtkosten des ÖPNV.

Alles Weitere bitte dem beigefügten Flyer entnehmen.

Kontakt

Kontakt: info@gwab.de (Kontakt)

Downloads

Partner